Zuverlässiger und nachhaltiger Schutz des Schienennetzes

SNCF und RFF erfüllen mit DuPont? Typar® die Anforderungen an Technik und Umweltverträglichkeit
Zuverlässiger und nachhaltiger Schutz des Schienennetzes

November 2011 – In einem zukunftsweisenden Sanierungsprojekt für einen Teil des französischen Schienennetzes arbeiten das wissenschaftlich-technische Unternehmen DuPont, der Schienennetzbetreiber Réseau Ferré de France (RFF) sowie die französische Staatsbahn (SNCF) zusammen. Dank dieser vorausschauenden Kooperation entwickelte man eine technisch sowie ökologisch innovative Lösung für das Schienennetz der Zukunft.

Der nördliche Teil der Bahnlinie Moret/Veneux-les-Sablons – Lyon wurde im Jahr 1860 gebaut; die letzte Erneuerung des Bettungskörpers und des Gleises erfolgte 1975. Aktuell waren aus Gründen der Sicherheit und Nachhaltigkeit die bisher routinemäßig durchgeführten Wartungsarbeiten am Gleisbett nicht mehr ausreichend.

Vor allem die Verschlechterung des Bettungskörpers sowie die Verschmutzung durch Erde erforderte eine umfassende Erneuerung. Dabei war die Gleisstabilität nicht die einzige zu berücksichtigende Größe. Insbesondere aus Umweltschutzgründen galt es, auch die Emissionen im Blick zu halten. So durchquert die Bahnlinie in der Nähe von Nemours ein Wasserschutzgebiet, in dem in Kürze der Einsatz von Herbiziden verboten wird. Gerade dieses Verbot erfordert eine neue Lösung für das Problem der Verunkrautung. Zugleich sollte diese Lösung die lang währende Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des Gleisnetzes sicherstellen.

Aus diesem Grund suchten RFF und die technische Planungsabteilung der SNCF nach alternativen Lösungen für die Unkrautkontrolle, speziell in Naturschutzgebieten. Vor allem vor dem Hintergrund, das genau diese Anforderungen in Zukunft noch weiter zunehmen werden. Diese Suche mündete in einer neuen Partnerschaft zwischen RFF, SNCF-IG und DuPont. Man startete einen für Frankreich bisher einmaligen ersten Großversuch mit Vliesmaterialien, die einem speziellen Praxis-Langzeittest unterzogen werden. Ganz unanhängig von Umweltschutzaspekten ist die Verlegung von Unkrautvliesstoffen auch eine wirtschaftlichere Alternative zu Herbiziden.

Um während der Gleisbauarbeiten die Störungen des Bahnverkehrs zu minimieren, wurde nur nachts mit Hilfe einer hochmodernen Multifunktions-Gleisbaumaschine gearbeitet. Diese beeindruckende Maschine hebt in einem einzigen Arbeitsgang Gleise und Schwellen gleichzeitig an und entfernt den kontaminierten Bettungskörper. Danach konnte das DuPontTM Typar® SF-Geotextil auf den gereinigten Trassenuntergrund verlegt und der neue Bettungskörper aufgebracht werden. Abschließend setzte die Maschine die Schwellen und Schienen an ihren Platz zurückgesetzt. Aufgrund seines hohen mechanischen Widerstandes sowie seiner sehr guten Filterwirkung und hydraulischen Leistung wählte man das DuPontTM Typar® SF-Geotextil aus, das bereits bei zahlreichen anderen Eisenbahnprojekten weltweit zum Einsatz kam.

Ein anderes, jedoch ähnlich unkompliziert zu verlegendes Produkt, DuPontTM Plantex® Gold, wurde für die angrenzenden Wege ausgewählt, denn hier spielt die Unkraut kon trolle eine noch wesentlich stärkere Rolle. Gerade die angrenzenden Randbereiche überwuchern sehr schnell mit Unkraut und müssen deshalb regelmäßig mit Herbiziden behandelt werden. Darüber hinaus findet sich mitten auf der Strecke ein beschrankter Bahnübergang. Aus Sicherheitsgründen muss hier ein Sichtbereich von bis zu 600 Metern in jeder Richtung ständig von jeglicher Vegetation freigehalten werden. – Eine Aufgabe, die weder durch Rückschnitt noch durch den Einsatz von Herbiziden dauerhaft gelöst werden kann.

Mit dem neuen Unkrautvlies von DuPont aus der DuPontTM Plantex® Gold-Reihe fand man schließlich auf für diese Herausforderung eine Lösung. Es wurde direkt auf dem Untergrund verlegt und mit einer Schicht von 2 bis 3 cm Sand bedeckt. “Das ist für uns eine vielversprechende Lösung. Vor allem auch mit Blick auf den Umweltschutz, der Wirtschaftlichkeit bei der kontinuierlichen Wartung und dem Risikomanagement”, sagte Samuel Brunet, Leiter Risikomanagement bei RFF.

DuPontTM Plantex® Gold weist eine besondere Vliesstruktur aus Polypropylen-Fasern in Thermobindung auf, die eine Sperre gegen die Vegetation bilden und gleichzeitig das Oberflächenwasser passieren lassen. Das Material ist bereits seit mehr als 25 Jahren im praktischen Einsatz, und seine exzellente Wirkung macht die Anwendung von Herbiziden überflüssig. Bei der Gleisbetterneuerung in Frankreich konnte durch den Einsatz der DuPont Vliesstoffe sowohl die Qualität des Wassers im Wasserschutzgebiet als auch die Sicherheit von Bahnbenutzern und Anwohnern erhöht und langfristig gesichert werden.

Über DuPont Building Innovations: DuPontTM Typar® ist ein Produkt von DuPont Building Innovations. Von innovativen Energiesparsystemen bis zu attraktiven, zuverlässigen Oberflächenlösungen – das Gesamtangebot von DuPont Building Innovations bietet Sicherheit, Haltbarkeit, Schönheit und Energieeffizienz und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zu zeitgemäßen Bauten. Dazu gehören unterschiedlichste Bauwerke im Bereich Architektur, Straßen, Brücken und anderen Infrastrukturanlagen ebenso wie Gärten, aber auch die Konservierung und Sanierung vorhandener historischer Bauwerke.

Zu den bekanntesten Produkten und Marken von DuPont Building Innovations gehören DuPontTM Corian® (hochleistungsfähige Oberflächen für Innenraumgestaltung und Architektur), DuPontTM Zodiaq® (Quartz-Oberflächen für die Innenraumgestaltung), DuPontTM Tyvek® (anspruchsvolle Gebäudemembranen), DuPontTM Energain® (Dämmplatten zur Energieeinsparung), DuPontTM Typar® (Geokunststoffe für den Bausektor) und DuPontTM Plantex® (Geokunststoffe für den Landschaftsbau).

Seit 1802 bietet DuPont den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com.

Das DuPont Oval Logo, DuPont(TM), Corian(r), Energain(r), Plantex(r), Typar(r), Tyvek(r) und Zodiaq(r) sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours oder eine ihrer Konzerngesellschaften.
Foto: DuPont

DuPont Building Innovations
Melani Baust
Hugenottenallee 173-175
63263 Neu Isenburg
+49 6205 10 44 10
www.dupont.com
melani.baust@deu.dupont.com

Pressekontakt:
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
sven.tornow@fluestertuete.de
02212789004
http://www.fluestertuete.de