Neue Bitumenspritzmaschine geht bei EUROVIA Hannover in den Einsatz

schäfer-technic BSM-P 4000/1000 – groß, auch auf kleinen Flächen

Neue Bitumenspritzmaschine geht bei EUROVIA Hannover in den Einsatz

Ein Rollladen schützt den Technikraum hinter dem Tank vor Witterungseinflüssen.

Im Rahmen einer Ersatzinvestition bekam jetzt im Frühjahr die EUROVIA Niederlassung Hannover eine neue Bitumenspritzmaschine von der schäfer-technic GmbH. Bei der Projektierung flossen viele Erkenntnisse, die man mit der ausgemusterten Maschine gemacht hatte, mit ein. “Die schäfer-technic GmbH war klar der Partner unserer Wahl, weil das Unternehmen auch bei Ausstattungswünschen recht aufgeschlossen ist. Es muss halt nur machbar sein”, erklärt Marius Wellhausen, Niederlassungsleiter bei EUROVIA in Hannover und ergänzt: “Das Arbeitsgebiet der Niederlassung reicht von Bremen bis nach Hessen und da brauchen wir eine Bitumenspritzmaschine, die flexibel und wirtschaftlich auf Stadtbaustellen ist, aber auch auf größeren Instandsetzungs- und Ausbaustrecken unterwegs sein muss.”

Neben der Grundausstattung wie einem beheizbaren 4000 Liter Bitumen- und einem 1000 Liter Wassertank, erhielt die neue Bitumenspritzmaschine einen stufenlos hydraulisch verbreiterbaren und höhenverstellbaren Variomatik-Spritzbalken mit einer maximalen Arbeitsbreite von 4600 mm bei einer Düsenteilung von 150 mm. Die Bedienung erfolgt, einschließlich der Ansteuerung von einzelnen Spritzdüsen, komplett vom Fahrerhaus aus. Die Bindemitteldosierung und die Anzeige aller wichtigen Daten während des Arbeitsganges erfolgen über die hauseigene schäfer-technic Touch-Steuerung. Sie beinhaltet unter anderem eine automatische, geschwindigkeitsabhängige Spritzdruckregelung für gleichmäßige Bindemitteldosierung, bei wechselnder Fahrgeschwindigkeit und Spritzbreite. Das Arbeitsergebnis wird einschließlich Quadratmeterberechnung und Wegstreckenerfassung im Baulos protokolliert. Über USB-Schnittstelle können die Daten auf ein Speichermedium kopiert oder über den eingebauten Drucker direkt ausgegeben werden.

Eine Handspritzlanze für Anschlussarbeiten ist am Heck des Fahrzeuges angebracht. Ein Rollladen schützt den Technikraum hinter dem Tank vor Witterungseinflüssen. Funktionen für die Reinigung aller Aggregate sind standardmäßig vorhanden. Wunschgemäß stattete die schäfer-technic GmbH das Fahrzeug mit einer Frontkehrmaschine aus, um damit bei Bedarf die Arbeitsfläche vor dem Anspritzen zu reinigen.

Der Lkw ist vorne zusätzlich mit dem schäfer-technic Kantenspritzgerät SKS ausgerüstet, welches sich ebenfalls hydraulisch bedienen lässt. Es ist geeignet zum Verarbeiten von Heißbitumen, Polymerbitumen und Bitumenemulsionen für den Straßenbau, gemäß dem Merkblatt ZTV Asphalt-StB 07 für die Naht- und Flankenversiegelung.

Der Maschinist Jens Habermann hat weit über zehn Jahre Erfahrung mit Bitumenspritzmaschinen. Sein Rat wurde bei der Neubeschaffung mit einbezogen. Das Fahrzeug erhielt eine Luftfederung, eine Wasserberieselungsanlage für alle Reifen, eine Hochdruckanlage für Extrareinigungsarbeiten sowie zusätzlich eine Wasserdüsenleiste vorne an der Kehrmaschine, um die Staubentwicklung im Einsatz zu reduzieren. Nach den ersten Einsätzen mit der neuen Bitumenspritzmaschine ist sein Resümee durchweg positiv. “Die Maschine von schäfer-technic kann alles, was ich auf meinen Baustellen brauche und benötige. Und wenn mal was sein sollte, ist meine Erfahrung, dann kommt der Servicetechniker schnell zu uns,” erklärt Jens Habermann.

So konnte er kürzlich auf einer Stadtstraßen-Baustelle in Hannover alle Ausstattungsmerkmale für einen effektiven Arbeitsablauf gut nutzen. Die Sanierung der Straße erfolgte abschnittweise. Die anzuspritzenden Flächen waren an Einmündungen meistens asymmetrisch. Nach der Vorbereitung der Arbeitsfläche wurde zunächst eine Teilfläche präzise mit der Einzelansteuerung der Spritzdüsen angespritzt. Danach erfolgte das Anspritzen der Restfläche mit Bitumenemulsion für einen besseren Verbund der Asphaltschichten. Mit dieser Vorgehensweise vermied Habermann das Überfahren bereits angespritzter Flächen mit seinem Lkw. “Das muss ja nicht sein, auch wenn ich Wasser als Trennmittel durch die Berieselungsanlage auf die Reifen geben kann,” meint Jens Habermann. Ende Pressetext, Download Text und 6 Fotos: www.pr-download.com/schaefer-2.zip

Seit rund 40 Jahren ist die schäfer-technic GmbH in Fellbach bei Stuttgart Hersteller von Maschinen und Geräten für die bauliche Straßenerhaltung und den Straßenbau.

Das Ziel des Familienunternehmens mit 120-jähriger Firmengeschichte ist:

Für die Kunden effiziente und hochwertige Produkte herzustellen, mit denen sie auch herausfordernde Bauvorhaben optimal umsetzen können. Denn das spart Arbeitszeit, schont die Ressourcen der Umwelt und sorgt für sichere Verkehrsflächen.

Durch den jahrzehntelangen Austausch mit Kunden, Maschinisten, den Verbänden in der Branche und mit Herstellern von Straßenbaubindemitteln und Baustoffen, kennt man bei schäfer-technic die sich verändernden Marktbedürfnisse bestens und entwickelt dafür immer wieder innovative Lösungen. Da jede schäfer-technic-Maschine im Dialog mit dem jeweiligen Kunden konzipiert wird und umfassende Individualisierungsmöglichkeiten möglich sind, profitieren die Anwender auf der Baustelle von bedarfsgerechtem und modernstem Equipment.

Und trotz der möglichen Individualität der Maschinen aus Fellbach – einige “Charaktereigenschaften” haben alle gemeinsam: eine sehr hohe Produkt- und Arbeitsqualität bei gleichbleibend hohem Leistungsvermögen.

Zufriedene Kunden in Deutschland, Europa, Afrika und Australien sind ein Beleg für die Zuverlässigkeit der Produkte von schäfer-technic.

Firmenkontakt
schäfer-technic GmbH
Axel Gassert
Friedrich-List-Straße 41-45
70736 Fellbach
0711 957930 10
mail@schaefer-technic.com
http://www.schaefer-technic.com

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
0471 4817444
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com