Bauen Wohnen Haus Garten Pflege

Kostenlose Pressemitteilungen zu Garten, Bauen und Wohnen

Sep
21

Grundsteinlegung für BiL-Schule in Bad Cannstatt

WOLFF & MÜLLER wurde mit dem Rohbau beauftragt – Privatschule ist ein gelungenes Beispiel für kulturelle Vielfalt
Grundsteinlegung für BiL-Schule in Bad Cannstatt

Stuttgart, 12. September 2011 – Mit prominenten Gästen und zahlreichen Schülern feierte die BiL-Privatschule in Bad Cannstatt heute den Baustart für ihr neues Schulgebäude. Zur Grundsteinlegung kamen unter anderem Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster und Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler. Auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik entsteht ein sechsgeschossiger Neubau mit einem Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro, der bis zu 650 Realschülern und Gymnasiasten Platz bietet. Schulträger und Bauherr ist der Bildungs- und Schulverein Baden Württemberg (BSV) e.V., ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Stuttgart. Mit dem Rohbau wurde WOLFF & MÜLLER beauftragt – ein familiengeführtes Bauunternehmen aus der Region, das in diesem Jahr sein 75-jähriges Jubiläum feierte. “Vor allem die Rohbaukompetenz und die Erfahrung unseres Baupartners mit komplexen Bauprojekten haben uns überzeugt”, sagt Haluk Ceran, Vorstandsvorsitzender der BSV. Ende 2011 soll der Rohbau abgeschlossen sein und der Ausbau beginnen. Die Eröffnung der neuen Schule ist für August 2012 geplant.

Die Privatschule Bildungs- und Informationszentrum Landhaus (BiL) gilt als gelungenes Beispiel für kulturelle Vielfalt: Sie wurde 2004 von Muammer Akin, Schulleiter und Pädagoge mit türkischen Wurzeln und Schulleiter, und Manfred Ehringer, ehemaliger Leiter des Stuttgarter Schulamtes, gegründet. Derzeit stammen 80 Prozent der Schüler
aus Migrantenfamilien, doch BiL sieht sich keinesfalls als türkische Einrichtung: Schüler mit und ohne Migrationshintergrund sind gleichermaßen willkommen und erwünscht, Offenheit und interkulturelle Kompetenz haben einen hohen Stellenwert. Der Unterricht folgt den baden-württembergischen Lehrplänen, die Realschule ist bereits staatlich anerkannt, die Anerkennung des Gymnasiums soll demnächst folgen. Als Ganztagschule mit kleinen Klassen, Hausaufgabenbetreuung und – bei Bedarf – kostenloser Nachhilfe setzt BiL ganz auf die intensive Förderung des einzelnen Schülers. Das kommt bei Eltern und Schülern so gut an, dass die Schule immer weiter wuchs und das derzeitige Gebäude in der Sicherstraße 19 zu klein wurde. Der Neubau ist ganz auf das Schulkonzept ausgerichtet. Er bietet auf dem rund 9.000 Quadratmeter großen Grundstück eine Nutzfläche von rund 14.000 Quadratmetern: moderne Klassen- und Fachräume, Lehrräume und Mini-Kinos, Projekt-, Forschungs- und Vorbereitungsräume, eine großzügige Mediathek, eine Mensa mit Cafeteria und im Untergeschoss ein Schultheater. Eine transparente Architektur mit vielen Glaselementen bestimmt den Neubau. Der Entwurf stammt von den ID-Architekten aus Schwäbisch Gmünd. Insgesamt verbaut WOLFF & MÜLLER in den kommenden Monaten 1.400 Tonnen Stahl und 18.000 Kubikmeter Beton, die Elektriker verlegen rund 100 Kilometer Kabel.

Haluk Ceran bedankte sich bei der Grundsteinlegung bei den anwesenden Gemeinderäten, die den Neubau mit der Überlassung des Grundstücks überhaupt möglich gemacht haben. “So können wir die Bildungslandschaft der Stadt Stuttgart bereichern”, sagte Ceran
und betonte: “Es war immer unser Ansatz, eine Schule für alle zu bauen.”
Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler lobte das Konzept der Schule, das die
Bildungschancen vor allem von Menschen mit Migrationshintergrund verbessere. “Das Projekt ist Ausdruck dessen, was wir in Baden-Württemberg versuchen umzusetzen”, sagte Drexler bei der Grundsteinlegung. “Hier ist die Schule nicht nur ein Lernort, sondern ein Lebensort.” Als wichtigen Baustein der Integration bezeichnete Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster das Schulprojekt. “Die Idee hat klein begonnen und ich freue mich, dass sie so schön wächst und die Stadt sich mit dem Grundstück beteiligen konnte.” Der Neubau der BiL-Schule sei ein wichtiger Meilenstein, wenn es um die Frage gehe, wie sich Interkulturalität in der Bildung künftig gestalten lässt.

Die künftigen Schüler der neuen BiL-Schule umrahmten die Grundsteinlegung mit pfiffigen Moderationen und steckten ihre Wünsche für die neue Schule in eine kupferne
Zeitkapsel, die im Grundstein einbetoniert wird. Ihre Botschaften: Mehr Toleranz, Tierschutz und Nachhaltigkeit.

Quelle: WOLFF & MÜLLER
Die WOLFF & MÜLLER Gruppe ist eine der führenden Bauunternehmungen Deutschlands mit Hauptsitz in Stuttgart. Vor 75 Jahren gegründet, ist WOLFF & MÜLLER auch heute noch das mittelständische Traditions- und Familienunternehmen in privater Hand. Die WOLFF & MÜLLER Unternehmensgruppe ist mit 1.600 Mitarbeitern an 19 Standorten überall dort vertreten, wo hoch spezialisierte und hoch effiziente Lösungen gefordert sind: im Hoch- und Ingenieurbau, im Tief- und Straßenbau, im Spezialtiefbau und beim Bauen im Bestand. Unternehmensbeteiligungen in der Rohstoffgewinnung und im baunahen Dienstleistungssektor vervollständigen das Profil als leistungsstarker Baupartner. Informationen auf der Website www.wolff-mueller.de

WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG
Heidrun Rau
Schwieberdinger Straße 107
70435 Stuttgart
+49 (711) 82 04-0

http://www.wolff-mueller.de
info@wolff-mueller.de

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Heidrun Rau
Jurastr. 8
70565 Stuttgart
rau@postamt.cc
0711/9789328
http://www.communicationconsultants.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»