EMIKO auf DLG-Feldtagen auf Gut Brockhof erfolgreich

EMIKO auf DLG-Feldtagen auf Gut Brockhof erfolgreich

EMIKO auf den DLG Feldtagen im Juni 2024

Die regenerative Landwirtschaft wird immer wichtiger, Effektive Mikroorganismen in Kombination mit anderen Produkten und der richtigen Landtechnik sind ein erfolgversprechender Weg für die Zukunft. Bodenaktivierung und Gülleaufbereitung waren die Kernthemen vom 11.6. – 13.6.2024 auf Gut Brockhof in Erwitte/Lippstadt.

Meckenheim, den 19.06.2024 „Wir konnten auf den DLG-Feldtagen erneut viele intensive Gespräche auf sehr hohem fachlichem Niveau führen. Das Publikum war durchweg sehr gut informiert und interessiert,“ beginnt Lena Grohmann, Agrarexpertin der EMIKO. Der Stand der EMIKO war kontinuierlich gut besucht.

Mit aus Erwitte nehmen die Experten der EMIKO, dass die regenerative Landwirtschaft besonders auf die Verbesserung und die Aktivierung des Bodenlebens setzt. Der Boden wird bestmöglich für die nächste Kultur vorbereitet. In den Betrieben scheint angekommen zu sein, dass der Boden das Verdauungsorgan der Pflanze ist. „Ist dieser gesund, in sich stabil und leistungsfähig, wachsen widerstandsfähige und stresstolerante Pflanzen“, betont Grohmann, deren Ansatz ist, Nährstoffe pflanzenverfügbar zu konservieren.

Fachexpertise war in diesem Jahr auf den DLG-Feldtagen besonders gefragt. Im Mittelpunkt der Gespräche und Veranstaltungen standen die immer komplexer werdenden Herausforderung für die Landwirtschaft. Technik, Sensorik wie Wetterstationen und der Blick in den Boden sind das eine. Sie müssen durch regelmäßige aussagekräftige Bodenanalysen begleitet werden. Das Einstellen des Boden-pH-Wertes wird häufig noch zu wenig beachtet. Kein leichtes Unterfangen für den einzelnen Betrieb. „Hinzu kommt, dass Fachbereichsübergreifend zusammengearbeitet werden muss, um die Extrembedingungen stemmen zu können“, erläutert die Agrarexpertin. Und so sieht EMIKO eine Aufgabe darin, den Austausch zwischen den Betrieben zu fördern und diesen durch fachliche Impulse zu begleiten.

EM und die regenerative LW allein sind nicht die Lösung. Der Kombination aus vielen verschiedenen Maßnahmen gehört die Zukunft, war man sich einig. Und so wunderte es nicht, dass Hersteller, die Maschinen für die Landwirtschaft entwickeln, gezielt das Gespräch mit EMIKO suchten. „Viele bauen Düsen an ihre Geräte, um Biostimulanzien wie Pilze oder Fermente in den Boden zu applizieren. Bei der Ausbringung von flüssigen Produkten ist unsere Erfahrung gefragt“, erklärt Grohmann.

Mark Beenen vertrat die EMIKO auf mehreren Foren rund um das DLG-Leitthema „Pflanzenbau out of the Box“. Hier konnte er das Besondere der Produkte der EMIKO und in den Kontext mit Ausbringtechnik sowie Bodenbiologie und -chemie in den Mittelpunkt stellen. EMIKO setzt auf eine Multi-Mikrobenmischung, die die Synergien der vielen verschiedenen Stämme nutzt. Zudem war Beenen an Gesprächen mit den diesjährigen CERESAward-Teilnehmern beteiligt.

„Wir hatten für die diversen Anwendungsbereiche verschiedene Produkte im Gepäck, die wir je nach Anforderung beraten haben,“ schließt Grohmann, „hierzu gehören der hauseigene BodenAktivator, ein Fermentprodukt auf Basis original Effektiver Mikroorganismen. Diesen setzen wir ein, wenn es darum geht, die vorhandene Bodenbiologie auf dem Feld zu aktivieren. Ergänzend haben wir auf unseren RotteLenker und GülleZusatz hingewiesen.“

EMIKO ist einer der führenden Anbieter von Produkten auf Basis Effektiver Mikroorganismen in Deutschland, Österreich und Italien. EMIKO steht für das Original und bietet mit seinen Produkten ökologische Lösungen im Bereich Agrar. Nachhaltige und umweltbewusste Landwirtschaft ist das Ziel des Biotechnologieherstellers. Effektive Mikroorganismen bilden die Basis der Produkte, denen je nach Einsatzgebiet unterschiedliche Essenzen zur Verbesserung der Wirkweisen zugegeben werden.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM – Effektive Mikroorganismen – erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.

Die in Meckenheim hergestellten Produkte basieren auf der Originalrezeptur, die von Prof. Higa entwickelt wurde. EMIKO ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) zur Herstellung der Original EM-Produkte.

Sämtliche EMIKO Produkte werden unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche gefertigt, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Lena Grohmann
Mühlengrabenstraße 13
53340 Meckenheim
02225 / 955 95 800
34865a53555f96d6430030ae27421b32f50e6722
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
34865a53555f96d6430030ae27421b32f50e6722
http://www.sc-loetters.de