Ehemaliges Marinegebäude wird zum Design-Schmuckstück an der Flensburger Förde

Hotel Das James in Flensburg Sonwik

Ehemaliges Marinegebäude wird zum Design-Schmuckstück an der Flensburger Förde

Witten, 15. Oktober 2020. Britisches Understatement gepaart mit urbanem Design: Im Flensburger Hafenviertel Sonwik entstand ein außergewöhnliches Hotel. Das James begrüßt seine Gäste mit 81 Zimmern, Lofts und Suiten, großzügigen Wellnessbereichen und drei Restaurants.

Eine Baustelle in dieser Größenordnung zu koordinieren steckt schon zu normalen Zeiten voller Herausforderungen. Unter Coronabedingungen war es besonders schwierig. 200 Handwerker der verschiedenen Gewerke mussten so eingeteilt werden, dass die notwendigen Abstände eingehalten werden konnten. “Das hat unsere Planung komplett umgeworfen”, sagt Andreas Thonfeld, Geschäftsführer von Fliesen Hannes Claassen GmbH & Co KG. Ein weiteres Problem: Die hochwertigen Fiesen kamen erst viel später an, da viele Transportwege unterbrochen waren. “Das gab ordentlich Druck im Kessel. Natürlich haben wir alles gegeben, um unsere Termine trotzdem zu halten”, so der Fliesenprofi.

Vom Mosaik bis zum Großformat

Spa, Bäder, Küchen, Restaurants, WC-Anlagen, Treppenhäuser: Über 10.000 Quadratmeter Fliesen an Boden und Wänden hat das Team von Fliesen Hannes Claassen verlegt. Allein bei den Zimmern gibt es fünf verschiedene Designs der Bäder plus individueller Akzente. “Bei diesem Projekt gab es nichts von der Stange”, erklärt Andreas Thonfeld. “Alles war von den Innenarchitekten durchdacht: jede Farbe, jede Fliese.”

Vom Schneiden bis zur Verarbeitung mit unterschiedlichen Klebern erforderte so auch jede Fliese ihre eigene Behandlung. Glasmosaik muss anders verarbeitet werden als Steingut, Großformat anders als Standard. “Wir haben komplett mit Produkten von Ardex gearbeitet. Was die Qualität angeht, gehen wir da auf Nummer Sicher”, so der Fliesenlegermeister. “Und dank der guten Verarbeitbarkeit kamen wir auch schnell voran.” Andreas Thonfeld arbeitet schon viele Jahre mit Ardex zusammen und schätzt neben den Produkten vor allem die Verlässlichkeit und kompetente Beratung. So ergaben sich bei dem großen Hotelprojekt immer wieder Situationen, für die Sonderlösungen gefunden werden mussten. “Wir standen während der ganzen Bauphase im regen Austausch mit dem Ardex-Gebietsleiter und konnten wertvolle Tipps nutzen.”

Vielfalt der Dekors

Das SPA verteilt sich auf 2.000 Quadratmetern über drei Ebenen mit Saunen, Dampfbad, Rooftop-Pool, Behandlungsräumen und Terrassen. Muster und Formate wurden auf die unterschiedlichen Bereiche abgestimmt. “Für die Sitzbank im Saunabereich haben wir kleinste Mosaiksteinchen zugeschnitten und einzeln eingesetzt”, so Andreas Thonfeld. Im Kontrast dazu stehen die großformatigen Fliesen im Dschungeldesign in den Duschen.

Auch im Restaurant James Farmhouse wurden einzelne Bereiche durch bestimmte Farben und Muster der Bodenfliesen gekennzeichnet. Hier setzten die Fliesenleger den Microtec-Flexkleber ARDEX X 78 für das Verlegen der Zementfliesen ein. Dieser ist speziell für die Bodenverlegung konzipiert und verbindet die Vorteile eines standfesten Klebers mit denen eines Fließbettklebers. Das bedeutet: kein Absacken der Fliesen und kein Volllaufen der Fugenbereiche. Bei den Wandfliesen der offenen Showküche kam entsprechend ARDEX X 77 S zum Einsatz. Auch dieser schnelle Flexkleber enthält Microtec-Fasern.

Details bis zu den Fugen

Beim Materialmix in den Bädern betont der Fugenmörtel das Dekor. Hier treffen exotische Tapeten und der Fliesenspiegel mit markanten Fugen aufeinander. Speziell für die Erhaltung der Fugenfarbe, wurde der neue ARDEX G 10 Premiumfugenmörtel entwickelt. Füllstoffe und Additive sorgen für feine Fugenoberflächen und erhöhte Farbkonstanz – und das unabhängig von der Wasseraufnahme der verwendeten Fliesen. “Nach dem Erhärten ist der Fugenmörtel besonders wasser- und schmutzabweisend”, erläutert Ardex Gebietsleiter Andres Werner. “Das sieht optisch gut aus. Gleichzeitig erhält es den Wert der Beläge.” Der Mörtel ist für alle keramischen Fliesen und Platten, sowie Glasmosaik, Glasfliesen und Naturstein geeignet. Aufgrund der Farbvielfalt findet sich immer eine Fuge, die zur jeweiligen Fliese passt.

Wände und Böden der Duschen wurden mit dem gleichen Material gefliest. Dabei haben die Fliesenleger alle Bereiche nach neuestem Standard abgedichtet – von der Grundierung mit ARDEX P 51, P 4 und EP 2000 bis zur Abdichtbahn ARDEX SK 100 W.

Die Gäste können kommen

Die traumhafte Lage direkt am Yachthafen und das ideenreiche Konzept mit großem Raum für Individualität lassen Hotel-Geschäftsführer Jan Pinno auf viele zufriedene Besucher hoffen. “Wenn ich jetzt durch das Hotel gehe bin ich begeistert, wie großartig alles geworden ist. Nach und nach haben sich die einzelnen Arbeitsabschnitte zu einem stimmigen Gesamtbild entwickelt.” Davon dürfen sich auch bald die ersten Gäste überzeugen.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 3.300 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 820 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de