Bauen Wohnen Haus Garten Pflege

Kostenlose Pressemitteilungen zu Garten, Bauen und Wohnen

Aug
26

Mulchmähen – den Rasen mähen und düngen in einem Schritt

Mulchmähen - den Rasen mähen und düngen in einem Schritt

SABO Mulchmäher häckseln das abgeschnittene Gras, sodass es als Dünger auf dem Rasen bleiben kann.

Gummersbach, im August 2015 | Die Natur macht es vor: Pflanzenteile, Laub und anderes organisches Material bilden einen schützenden Mantel und sorgen so für einen gesunden Boden. Dieses Prinzip kann man sich auch im eigenen Garten zunutze machen: Das Mulchmähen ist nicht nur eine besonders umweltfreundliche Methode, Rasenfreunde sparen dadurch auch Zeit und Kosten bei der Pflege.

Beim Thema Mulchen gehen die Meinungen unter Gartenliebhabern häufig auseinander. Viele verzichten darauf, weil sie ihren Garten lieber frei von jeglichem Rasenschnitt haben möchten. Dabei ist das Mulchen eine sehr zeitsparende und bequeme Alternative zum klassischen Fangen, denn das Entsorgen des Schnittguts entfällt. Beim Mulchen werden die Grashalme fein zerkleinert. Die Graspartikel fallen in die Grasnarbe zurück und bilden auf natürliche Weise Dünger für den Rasen. Somit wird der Nährstoffkreislauf geschlossen. Zugleich wird ein Überdüngen verhindert – die Nährstoffe werden nach und nach an den Boden abgegeben. Die Zugabe von teurem Dünger kann damit deutlich reduziert werden.

Mulchen nimmt dem Gärtner Arbeit ab
Studien belegen, dass sich das Mulchen besonders positiv auf den Rasen auswirkt: Sowohl während als auch außerhalb der Vegetationszeit wirkt das Grün frisch und vital. Die natürliche Schicht aus Rasenschnitt schützt den Boden vor jahresbedingter Witterung. Sie sorgt bei Hitze dafür, dass die Feuchtigkeit im Boden bleibt und die Wurzeln der Graspflanzen kühl gehalten werden. Bei starkem Regen verhindert sie das schnelle Auswaschen des Bodens. Der Boden weist eine deutlich bessere Humusbilanz auf, die Bodenfeuchte bleibt erhalten und die biologische Bodenaktivität erhöht sich. Und das ständige Unkraut jäten? Muss auch nicht mehr sein, denn die Mulchschicht lässt weniger Licht durch und erschwert dadurch die Unkrautbildung. Damit der Boden richtig atmen kann, sollte die Mulchschicht allerdings nicht dicker als zwei Zentimeter sein. Daher gilt: Lieber regelmäßig und in kürzeren Abständen mulchen.

Fangen & Mulchen mit den Mähern von SABO
Beim Mulchen häckseln die rotierenden Messer der SABO Mulchmäher das abgeschnittene Gras in kleinste Partikel. Das funktioniert zum einen mit speziellen Mulchmähern wie den Modellen SABO JS 63 VARIO und JS 63 VARIO C (baugleich mit John Deere JS63V und JS63VC), aber auch mit einer Vielzahl der bei SABO erhältlichen Heckfänger, für die Mulchkits als Zubehör verfügbar sind. Nach der Umrüstung kann der Mäher natürlich weiterhin als Heckfänger eingesetzt werden, beispielsweise wenn das Gras nach dem Urlaub zum Mulchen etwas zu hoch gewachsen ist. Besonders praktisch ist auch der vollautomatische Mähroboter SABO MOWiT 500F (baugleich mit John Deere TANGO E5), der nach dem Prinzip eines Mulchmähers funktioniert und sich – einmal programmiert – völlig selbstständig um die Pflege des Rasens kümmert.

SABO Maschinenfabrik GmbH – A John Deere Company

Firmenkontakt
SABO Maschinenfabrik GmbH
Helmut Scheel
Auf dem Höchsten 22
51645 Gummersbach-Dieringhausen
02261 704 0
post@sabo-online.de
http://www.sabo-online.de

Pressekontakt
Ansel und Möllers GmbH
Tanja Rupp
König-Karl-Str. 10
70372 Stuttgart
0711 925 45 14
t.rupp@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»