Bauen Wohnen Haus Garten Pflege

Kostenlose Pressemitteilungen zu Garten, Bauen und Wohnen

Sep
28

LEDA – Wasserführende Feuerstätten: Praktische Checkliste für die erfolgreiche Planung

LEDA - Wasserführende Feuerstätten: Praktische Checkliste für die erfolgreiche Planung

Einfache Berechnung des Wärmebedarfs – Große Geräteauswahl am Markt – Kombination mit Solaranlage optimal

Leer. – Wasserführende Feuerstätten sind das Thema der Saison. Und es klingt ja auch wirklich verlockend: Mit dieser Technik können nachhaltige Rohstoffe effizient genutzt werden, um die konventionelle Heizungsanlage zu entlasten und so Gas und Öl einzusparen. Wenn nur die Planung nicht wäre – viele scheuen davor noch zurück. Doch dafür gibt es keinen Grund, denn eigentlich ist die Berechnung des Wärmebedarfs, die sogenannte Heizlast, gar nicht so schwer.

Die Heizlast setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: Gebäudeheizung und Brauchwassererwärmung. Die Gebäudeheizung hängt vom Haustyp und der Wohnfläche ab. Und hier gibt es gewaltige Unterschiede. Ein Passivhaus benötigt pro Quadratmeter 10 bis 20 Watt, während ein schlecht gedämmter Altbau bis zu 150 Watt verschlingt. Der Brauchwasserbedarf für Küche und Bad hingegen hängt von der Haushaltsgröße ab. Hier rechnet man mit 0,5 Kilowatt (kW) pro Person.

Einfaches Rechenbeispiel: Ein älteres Haus mit 85 Quadratmetern und drei im Haushalt lebenden Personen benötigt 8,5 kW für die Heizung und 1,5 kW fürs warme Wasser. Ergibt zusammen 10 kW. Wenn hier ein modernes Gerät wie der Kaminofen „Onda“ von LEDA mit einer Nennwärmeleistung von 10 Kilowatt sechs Stunden am Tag zum Einsatz kommt, ist der Tagesbedarf zu einem Viertel gedeckt – und die Kosten für Öl oder Gas gehen um 25 Prozent zurück.

Feurige Wassertechnik aus dem hohen Norden überzeigt durch Qualität

LEDA ist ein Traditionsunternehmen aus dem ostfriesischen Leer, das sich als Gießereibetrieb auf die Fertigung von Kaminöfen sowie Kachelofen- und Heizeinsätzen aus Gusseisen spezialisiert hat. Guss ist ein besonders langlebiges und wertvolles Material, das sich individuell formen lässt und auch in vielen anderen Bereichen zum Einsatz kommt. Vor allem jedoch eignet es sich zur Herstellung hochwertiger Heizgeräte, da es angenehm wärmeleitend und absolut spannungsfrei ist. Das verhindert beispielsweise, dass lästig-laute Knackgeräusche beim Erwärmen und Abkühlen auftreten.

Übrigens lassen sich wassergeführte Feuerstätten optimal mit einer Solaranlage zur Heizungsunterstützung verbinden. Diese übernimmt dann in der warmen Jahreszeit, wenn der Ofen mal „Pause“ hat, die Brauchwassererwärmung.

Weitere Informationen auch im Internet unter www.leda.de.

LEDA Werk GmbH & Co. KG – Viele Kompetenzen aus einem Guss

Harter Wettbewerb gehört für LEDA seit den Gründungstagen im Jahr 1873 zum Kerngeschäft: Aus der Eisengießerei entwickelte sich Zug um Zug ein führender Hersteller in den Bereichen Heiztechnik und Industrieguss, zunächst deutschland-, inzwischen europaweit.

LEDA verfügt über lange Erfahrung, vertieftes Wissen und vor allem hohe, kundenorientierte Flexibilität in Konstruktion, Design und Herstellung innovativer Bauteile aus Eisenwerkstoffen. Eine stabile Basis, um hochwertige Produkte und Systemlösungen für unterschiedlichste Branchen und Bedarfe zu schaffen. Sei es in der Fertigung von Einzelstücken, in der Serienfertigung oder beim Bau hochwertiger Kachelofen-Heizeinsätze, Kamineinsätze und -öfen: LEDA steht für perfekte Lösungen.

Wir sind ein führender Hersteller von Gussprodukten für HEIZTECHNIK und INDUSTRIEGUSS, der zu ihrer Profitabilität beitragen möchte.

LEDA Werk GmbH & Co. KG
Folkmar Ukena
Groninger Str. 10
26789 Leer
info@dr-schulz-bc.de
+49 (0)491-60 99-0
http://www.leda.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»